adult-biology-chemical-356040-1024x683

Eine Antibiotika-Resistenzstrategie beinhaltet alle Maßnahmen, um die Entwicklung der antibiotikaresistenten Bakterien zu reduzieren

Nach offiziellen Schätzungen sterben in Deutschland jedes Jahr 7.500 bis 15.000 Menschen an Krankenhausinfektionen. Diese Infektionen werden durch antibiotikaresistente Keime verursacht. Laut Wissenschaftlern der Queen Mary University in London und ihrer Veröffentlichungen im European Respiratory Journal werden jährlich rund 500.000 Menschen mit arzneimittelresistenter Tuberkulose infiziert, und es kommt zu 150.000 auf diese Weise verursachten Todesfällen. Wie können die Infektionskrankheiten, im Falle einer Verschärfung des Problems des Wachstums von Resistentbakterien, behandelt werden?

Antibiotikaresistenz ist ein ernstes und sich schnell entwickelndes globales Problem. Wenn es nicht gehandelt wird, können möglicherweise nicht länger erfolgreich lebensbedrohliche Infektionen behandelt werden. Daher ist eines der wichtigsten Probleme im Bereich Human- und Veterinärmedizin die Zunahme von antibiotikaresistenten Bakterien.  Gründe dafür bestehen darin, dass Antibiotika zu oft unnötig eingesetzt werden, nicht nur in der Human-, sondern auch in der Tiermedizin. Die wahllose Verwendung von Antibiotika, insbesondere in  den Entwicklungsländern, ist laut unserer Analyse auf verschiedene Ursachen zurückzuführen: Fehlendes Wissen über neue Biotechnologien, die Geld, Aufwand und Zeit sparen, die Verwendung von Antibiotika als Wachstumsförderer, das komplette Fehlen von innovativen Schnelldiagnoselösungen in den Zielländern. Die Konsequenzen: längere, schwerere und aggressivere Infektionen. Dies verursacht nicht nur einen wirtschaftlichen Verlust sowohl für die Landwirte als auch für die Ärzte, sondern stellt auch ein großes Risiko für die menschliche Gesundheit insgesamt dar.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat davor gewarnt, dass die wahllose Verwendung von Antibiotika in der Tiermedizin ein großes Risiko für die menschliche Gesundheit bedeutet. Diejenigen, die mit Antibiotika gesättigtes Fleisch verzehren, reagieren nicht mehr auf diese Antibiotika, wenn sie zum Beispiel an Atem- oder Lungenerkrankungen leiden.

Die betroffenen Behörden müssen aufgefordert werden, ein neues System zu entwickeln, um die bisher noch mangelnde Kontrolle zur Eindämmung von Missbräuchen zu gewährleisten. Außerdem muss der wahllose Gebrauch von Arzneimitteln und Antibiotika verhindert werden, um sicherzustellen, dass Fleisch für den Verbraucher sicher ist.

Um den wachsenden Trend der Antibiotika-Resistenz einzudämmen, arbeiten wir mit unseren globalen Partnern zusammen einen wesentlichen Beitrag leisten und qualitativ hochwertige Diagnoselösungen in den jeweiligen Zielländern bereitzustellen, die dem Human- und Tiermediziner und dem Landwirt Geld, Zeit und Aufwand sparen und vor allem die Tiergesundheit sowie die Lebensqualität der Patienten erheblich verbessern

  • Forschung und Entwicklung von innovative diagnostic solutions
  • Die Verwendung von Probiotika in der Kampf gegen Einsatz von Antibiotika
  • Der Ersatz von Medikamenten durch Nebenerzeugnisse
  • Infektionsketten verstehen und unterbrechen

Wir möchten Sie an unserem reichhaltigen Strategie im Kampf gegen vorschnellen Einsatz von Antibiotika teilhaben lassen, zusammen können wir etwas tun die einen großen Unterschied machen:

  • Hemmung wahlloser und unnötiger Verwendung von Antibiotika (als Beitrag zur Prävention)
  • Hemmung der Verbreitung antibiotikaresistenter Bakterien
  • Sicherung von antibiotikafreien tierischen Produkten
  • Beitrag zur Vernichtung von resistenten Bakterienstämmen
  • Positiver Einfluss auf die Tiergesundheit
März 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Recent Releases

1600 1
Synergistische Effekte (Zusammenwirkung)
232
Mikroverkapselung und Bioverfügbarkeit
iStock-1270699634
Zink: Überwindung von Zinkoxid in Vormischungen

Quick Links